Helz-Design

Spannung im Leben


Heute war ich mit einer lieben Freundin in Berlin unterwegs.
Es war ein schöner sonniger Tag. Einer der schönsten Tage dieses Sommers. Was für ein Gegensatz zu dem Wetter der letzten Wochen.

Auf dem Rückweg nach Hause benutzte ich den Bus ab Hauptbahnhof.
Er zeigt ein schönes Stück Berlins, vorbei an einigen Ministerien.
Ehemaliger Osten trifft ehemaligen Westen.

Die Bürgerlichkeit Frohnaus wird von dieser Buslinie ebenso gestreift, wie das Arbeiterviertel Weddings.

Nahe des Verkehrsministeriums traf es mich mit voller Härte.
Rechts das Ministerium, Granitplatten auf den Treppenstufen, schicker Glaseingang. Sehr staatstragend!

Auf der linken Straßenseite, nahe eines Mehrfamilienhauses, in Sichtweite des Ministeriums hing Wäsche auf der Leine. Weiße Betttücher flatterten im Wind.

Das passiert auch nur Mitten in Berlin.
Diese Gegensätze machen es doch so spannend! Bringen Würze in unser Leben.

Und ich hatte mein Thema des Tages.
Was ist das alles, diese Gegensatzpaare:
Ost – West
Alt – Jung
Warm – Kalt
Politik – Bürger

Das ist doch das, was wir mit Kontrast bezeichnen würden.

Kontrast ist ein Wort aus dem Lateinischen. Wir finden darin die Worte contra = gegen und stare = stehen.
Also ist ein Kontrast im Prinzip ein Gegen-Stehen – da haben wir wieder unsere Gegensätze.

Bei Fotografien ist der Kontrast wichtig, damit Bilder so richtig schön brillant wirken.
Ist der Unterschied zwischen dem hellsten Punkt und dem dunkelsten Punkt nicht groß genug, dann wirken die Bilder seltsam flau.

In der Grafik haben wir aber noch andere Kontraste, und man kann da herrlich mit spielen.
Ein starker Kontrast ist schwarz-weiss.

Schau dir mal die unterschiedlichen Variationen an.
Es wirkt jedes mal ein bißchen anders.

Siehst du den Unterschied?

Beim folgenden ist der schwarz und weiß Anteil ziemlich gleich.

Ist hier nun mehr schwarz oder mehr weiß zu sehen?
Ich kriege jedenfalls kleine Kreise davon in den Augen.

Interessant wird es auch, wenn man Kleinigkeiten verändert.
Ich habe mal den Mittelpunkt grau gefärbt.

Die Mitte wirkt leicht flau, sticht nicht mehr so hervor.
Der Unterschied ist nicht mehr so groß.

Das ist auch ziemlich unspannend.

Interessant wird das ganze, wenn der graue Punkt durch einen roten Punkt ersetzt wird.

Ich finde das sehr spannend!
Der rote Punkt sticht ziemlich heraus.
Obwohl der Helligkeitsunterschied von rot und schwarz jetzt nicht so groß wie von schwarz nach weiß ist.

Es ist ein sehr intensiver Kontrast. Das Rot hat eine viel höhere Leuchtkraft, als das Schwarz.

Ein weiterer Kontrast ist der kalt-warm Kontrast.
Nein nicht nur der, wenn man aus Versehen den falschen Wasserhahn aufdreht, oder der Kontrast von der Morgenkälte zum warmen Bett.

Farben strahlen ja auch Wärme oder Kälte aus.
Blau wird als kalt angesehen und rot als warm.
Doch schau selber:

Beim Drucken benutzt man ja 4 Druckfarben – Cyan, Magenta, Yellow, Black auch als CMYK abgekürzt, wobei K für Black bzw. Keycolor (Schlüsselfarbe) steht. Darüber werden wir uns aber ein anderes Mal genauer unterhalten.

Hier ein Kontrast aus 100 % Cyan und 100 % Magenta

Habe euch noch ein paar weitere Kontrastfarben mitgebracht.

Schwarz wirkt oft sehr hart, auch wenn der Kontrast stark und hervorstechend ist.
Abmildern kann man dies, indem man einen Grauton benutzt.

Früher im Kunstunterricht haben wir Grau immer aus Schwarz und Weiß gemischt.
Hier mischen wir so nicht, sondern wir nehmen immer weniger schwarz.

Schau dir mal diesen kleinen Balken an.
Ganz links haben wir 100% Schwarz und dann geht es quasi in 10er Schritten runter bis zu 100% Weiß, was ja nichts anderes als 0% Schwarz ist.

Eleganter kann man diesen Übergang mit Hilfe eines sogenannten Farbverlaufs hinkriegen.
Das kannst du mal mit Papier und Farbe ausprobieren.
Das Zeichenpapier gut feucht machen – natürlich nicht zu nass, damit es nicht reißt – und dann an einer Kante des Papiers schön flüssig schwarz auftragen, Papier hochkant halten und die Farbe zur anderen Kante des Blattes laufen lassen. Du bekommst einen wundernbaren stufenlosen Farbverlauf.

Mein Computer hat zu diesem Thema dieses hier erstellt.

Auch hier geht der Verlauf von 100% zu 0% Schwarz.

Um weiter mit den Kontrastfarben zu spielen,, habe ich mich für ein dunkles Grau mit einem Anteil von 75% Schwarz entschieden.

Klar sieht man die Abstufung, aber es ist unspannend und langweilig. Jedenfalls für mich.

Ein weiterer Grau-Dunkelkontrast, diesmal aber mit Blau.
Das Blau ist gemischt: 100% Cyan und 100% Magenta:

Schon besser.

Wenn wir jetzt reines Cyan, also 100% Cyan nehmen, dann wird es wieder flau –die Helligkeitswerte sind nicht mehr so sehr unterschiedlich.

Wenn wir dem Cyan Gelb hinzufügen, dann erhalten wir ein schönes sattes grün, und einen weitaus stärkeren Kontrast. Hier spielt natürlich die Helligkeit auch eine Rolle, aber durch den 100% Gelbanteil erzeugen wir auch einen Warm-Kalt-Kontrast.

Ziehen wir das Cyan hier raus, erhalten wir grau mit gelb.
Das ist so, als ob nach langem Regen die Sonne aufgeht.
Warm trifft Kalt, Hell trifft Dunkel.
Spannender geht es fast nicht mehr.

Wenn wir nun wieder Magenta zum Spiel hinzufügen, wie gehabt gleich mit 100%, dann bekommen wir ein schönes sattes rot – du erinnerst dich an unseren roten Punkt im Meer der weißen Punkte?
Hier haben wir das gleiche Rot neben unser Grau gestellt.

Warm trifft wieder auf Kalt.

Das Rot leuchtet uns unglaublich entgegen.

Und hier mal das ganze mit reinem Magenta. Wirkt nicht so flau wie das reine Cyan aber nicht ganz so stark wie reines Gelb.
Trotzdem ein toller Kontrast.

Wer gerade das dringende Gefühl bekommt, telefonieren zu müssen.
Ja das ist richtig. Die Deutsche Telekom benutzt dieses Magenta mit einem Hauch von Grau!

Und nun mal zu meiner Lieblings-Kontrast-Kombi.
Dunkles Grau mit knalligem Orange = 100% Gelb + 50% Magenta

Kontraste kann man ja nicht nur durch das Wetter oder Farben erzeugen.

Jeder Spannungsbogen birgt einen Kontrast in sich.

Alte Gebäude gegen neue Gebäude –hier mit Fenstern, der Berliner Hauptbahnhof trifft den Reichstag.

alt neu

Oder ein schwarzweiß Foto gegen ein Farbfoto – hier trifft auch jung auf alt, Vergangenheit auf Gegenwart.

Ich hoffe, dir hat der kleine Exkurs in die Welt des Kontrastes Spaß gemacht.
Schreib doch mal über Kontraste in deinem Leben? Wo findest du sie? Was sind es für Kontraste?

Für mich macht dieses Spannungsverhältnis, das beim Kontrast entsteht, das Leben bunt.
lovehelz

Single Post Navigation

What do you think of the previous post? Please share your thoughts:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: