Helz-Design

Erfolg


Die beste Freundin und ich waren Bowlen.
Es hat echt Spaß gemacht.
Aber ich bin nicht der Bowling Crack. Eigentlich bin ich das genaue Gegenteil.
Ich treffe die Pins nicht, meine Kugel landet mehr in der Gasse als sonst wo.

Wenn man sich so umschaut auf der Bowling Bahn, dann sieht man Ärger in den Gesichtern der Menschen, wenn sie nicht getroffen haben. Wenn ihre Kugel in die Gasse gerollt ist.

Warum eigentlich?
Also warum ärgern sie sich?
Weil sie sich nicht erfolgreich fühlen.

Was bedeutet Erfolg?
Beim Erfolg geht es um das Erreichen von Zielen.
Der Erfolg ist das genaue Gegenteil der Niederlage. Er bedeutet sozialen Status im Leben.

Beim Bowlen werden die Ziele durch die Regeln definiert.
Und damit wird der Erfolg durch die Regeln definiert.
Je mehr von den Kegeln nieder gemäht werden, desto erfolgreicher ist man.

Klar kann man diese Regeln und Ziele, die jemand anderes aufgestellt hat, akzeptieren.
Und dann kann man auch darunter leiden, wenn man sie eben nicht erreicht.
Ich weiß um mein Handikap.
Deswegen habe ich für mich das Gegenteil festgelegt.
Jede Gasse wurde zum Erfolg gekürt und ich habe es geschafft. Ich habe am wenigsten Kegel umstürzen lassen.

Erfolg heißt Ziele erreichen.

Wenn man sich heutzutage umschaut, dann müssen diese Ziele stark mit Geld, Autos, großen Häusern, teuren Klamotten und noch mehr Geld verbunden sein. Man muss ganz oben auf der Karriereleiter stehen. Und Männer müssen eine junge, heiße Blondine an ihrer Seite haben.

Die Leute denken, ihr Nachbar ist erfolgreich, wenn er sich ein bestimmtes Auto leisten kann.
Der eigene Mann wird nervös und möchte ein größeres Auto haben, als der Nachbar.

Vor einer Weile habe ich mit einer Freundin über dieses Phänomen geredet. Frauen scheinen nicht so sehr auf Autos fixiert zu sein. Frauenautos sind in der Regel praktisch. Frauen wollen auch nicht unbedingt an die Spitze der Karriereleiter, nicht den Big Boss spielen.
Meine Freundin meinte auch, das es daran läge, das Frauen auch nicht unbedingt so hinter Autos herrennen wie Männer.
Liegt es an den Schuhen?

Bestimmt liegt es an unterschiedlichen Wertvorstellungen.

Ist der Erfolg nur für mich? Oder möchte ich auch anderen Menschen zeigen, wie gut es mir geht?
Vielleicht sind meine Ziele nicht hochgesteckt genug?

Für manche Menschen ist es ein Erfolg überhaupt den Tag zu überstehen.
Andere sind froh, wenn sie es schaffen morgens überhaupt aufzustehen.

Erfolg hängt auch von den eigenen Lebensumständen ab.

In meiner Welt bin ich erfolgreich, wenn ich die Zeit habe sogenannte „Quality-Time“ mit meiner Familie zu verbringen.
Ich bin erfolgreich, wenn ich eine gute Zeit mit meinen Freunden verbringen kann.
Ich bin erfolgreich, wenn mein Kühlschrank mit guten Sachen gefüllt ist.
Ich bin erfolgreich, wenn mein Kunde zufrieden ist.
Und ich bin erfolgreich, wenn ich das tun kann, was ich liebe.

Albert Einstein (1879–1955) hat einmal gesagt:

“Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.”

Was bedeutet dir Erfolg?
Glaubst du Erfolg muss geplant werden?

lovehelz
Berichte darüber mit einem Kommentar!

Single Post Navigation

4 thoughts on “Erfolg

  1. Jule on said:

    ” Wenn man sich heutzutage umschaut, dann müssen diese Ziele stark mit Geld, Autos, großen Häusern, teuren Klamotten und noch mehr Geld verbunden sein. Man muss ganz oben auf der Karriereleiter stehen. Und Männer müssen eine junge, heiße Blondine an ihrer Seite haben. ” — > Was für Allgemeinplätze. Ist es wirklich so simpel ? Wohl kaum …

    • ja so bin ich … meisterin der allgemeinplätze
      wie definierst du erfolg?

      ich definiere ihn nicht so, wie der allgemeinplatz sagte, aber das ist eine andere geschichte

  2. Angelina Finimento on said:

    gefällt mir!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Machen wir uns nicht selbst das Leben schwer, mit so vielen Regeln? Selbstverständlich leben wir in einer Gesellschaft, in der Regeln wichtig sind, schließlich kann nicht jeder mit seinem Auto umherpreschen, wie er es mag, dafür gibt es Verkehrsregeln. Das unsere Regeln zum Zusammenleben nötig sind ist klar, aber wie oben angesprochen wurde, gibt es auch Regeln, die nicht unbedingt notwendig sind und trotzdem verbissen von vielen eingehalten werden und teilweise zu Frustration führen.
    Um beim Bowlen zu bleiben, als meine Kinder die ersten Versuche unternahmen, waren sie nicht älter als 4 oder 5. Die Kugeln wogen bald mehr. Unmöglich, sie die Pins abräumen zu lassen. Also haben wir die Regeln geändert: Ziel: Die Kugel muss bis zur Hälfte der Bahn kommen……..Und Mama und Papa mussten als Rechtshänder, rückwärts mit links und geschlossenen Augen bowlen, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen………………….. Im Laufe der Jahre wurden diese “Familienregeln” dann immer mehr den “ordinären” angepasst, aber wir hatten Spaß, es gab keine Tränen und haben tolle Zeiten auf der Bahn verbracht.
    Heutzutage sehen meine Kinder selbst, wie ihre Freunde verbissen irgendwelchen Spielregeln hinterher hasten, wütend weil sie sie nicht erreichen, teilweise aggressiv oder nur schlecht gelaunt sind, obwohl es sich nur um Spiele handelt. Auch mein Sohn wird oft, wenn er im Internet mit seinen Freunden spielt, irgend einen “Fail” verursacht hat, wütend und bockig. Klar, man will ja die Spielpartner nicht enttäuschen oder im Stich lassen, wenn es sich um ein Gruppenspiel handelt und ein gesunder ehrgeiz ist ja auch in Ordnung. Doch wenn er sich mit seinen Freunden dann anbrüllt, wer nun Schuld trägt, wer sich wo und wann nun blöd angestellt hat, dann muss ich ihm vor Augen halten, ES IST EIN SPIEL!!!!!!!!!!!!

    So, Rest folgt, jetzt muss ich meinen Erfolg für heute einreichen und das Familienessen vorbereiten……..

    • viel erfolg beim essen machen🙂
      danke für den wunderbaren kommentar.
      du hast recht: es ist ein spiel
      nicht nur bowlen.
      auch der rest ist ein spiel -… irgendwie.
      und im spiel meines lebens, lege ich die regeln fest.
      die können sich von deinen unterscheiden, das ist aber auch gut so.

      erfolg, das ist evt auch eine frage nach dem sinn des lebens.
      der schnöde mammon kann es nicht sein,
      vielleicht hilft ermanchmal meine ziele zu erreichen, ist aber ehr mittel zum zweck.

What do you think of the previous post? Please share your thoughts:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: