Helz-Design

Eine kleine Geschichte Halloweens – 1


Ursprung

Halloween hat verschiedene Ursprünge.
Einer ist das römische Fest zu Ehren der „Pomona“.
Pomona war die römische Göttin der Früchte und der Samen.
Wir haben hier also eine Art Erntefest oder Erntedank fest.
Als Göttin repräsentierte Pomona auch den Herbst.

Ein weiterer Ursprung Halloweens ist das römische Totenfest, welches „Parentalia“ hieß.
Paretalia war den verstorbenen Eltern und Ahnen gewidmet.

Viele von euch werden sicher wissen, das Halloween auch direkt mit dem keltischen Fest „Samhain“ in Verbindung gebracht werden kann.

Samhain

Samhain ist ein altes keltisches Fest. Es läutete das Ende des Sommers ein,
das Ende der hellen Jahreszeit und den Übergang zur dunklen Jahreszeit.
Also alles was wir im Prinzip gerade erleben.
Es wird draußen kalt und dunkel.
Interessanterweise stellen wir am Wochenende vor dem diesjährigen Halloween die Uhren von Sommerzeit auf normale Zeit um.
Die Abende werden ab jetzt noch früher dunkel werden.

An Samhain kehrte also die Dunkelheit in die Welt zurück.
Die Menschen mußten Vorräte für den Winter anlegen.
Sie schlachteten genau das Vieh, welches den Winter wohl nicht überleben würde. So hatten sie selber Fleisch und die fittesten Tiere die Chance zu überwintern.

Samhain war das keltische Neujahr.

Eine gefährliche, geheimnisvolle Zeit.
So wie manche Leute Halloween bezeichnen würden.

Die Kelten glaubten, das an Sanhain der Schleier zwischen den Welten dünn und durchlässig war.
Zu dieser Zeit im Jahr war er quasi weg gezogen.

Der Schleier der unsere Welt, die Welt der Lebenden von der anderen Welt trennt.
Die Welt unserer Ahnen, die Welt der Toten.

Die Kelten glaubten auch, das diejenigen, die vorbereitet und ausgebildet waren, sicher auf die „andere Seite“ reisen konnten. Aber nicht jeder war vorbereitet.
Und die Gefahr lauerte überall in Form von bösen Geistern.

An Samhain wurden von den Kelten alle Feuer gelöscht. Die Druiden entzündeten große Freudenfeuer und an den Flammen dieser Freudenfeuer wurde die Flamme für das neue Feuer des heimischen Herdes entzündet.
Es wurden auch große Rüben ausgehöhlt. Die Rüben bekamen ein Gesicht und wurden in die Fenster gestellt um die bösen Geister zu vertreiben.

Kommt uns das nicht bekannt vor?

Wir werden noch sehen, warum die Rübe zu Gunsten der Kürbisse aufgegeben wurden.

Und morgen schauen wir uns die Rolle der Katholischen Kirche an.
lovehelz

Advertisements

Single Post Navigation

6 thoughts on “Eine kleine Geschichte Halloweens – 1

  1. Pingback: Eine kleine Geschichte Halloweens – 6 « Helz-Design

  2. Pingback: Eine kleine Geschichte Halloweens – 5 « Helz-Design

  3. Pingback: Eine kleine Geschichte Halloweens – 4 « Helz-Design

  4. Pingback: Eine kleine Geschichte Halloweens – 3 « Helz-Design

  5. Knity on said:

    Bin schon ganz neugierig warum die Rübe dem Kürbis weichen mußte.

%d bloggers like this: