Helz-Design

Eine kleine Geschichte Halloweens – 4


Abergläubische Zeiten

Halloween ist eine gruselige, spukige Zeit.

Die Luft ist mit Aberglauben erfüllt.

Der Grund für all diesen Aberglauben ist im Glauben der alten Kelten begründet.
Wir erinnern uns: der Vorhang zwischen unserer Welt und der anderen Welt ist dünn und durchlässig.
So können die Geister von der anderen Seite überwechseln.
Diese Geister können harmlos sein, aber sie können auch gefährlich sein.

Dann wollen wir uns den halloweenschen Aberglauben mal etwas näher ansehen.
Ich denke ja, das der gesamte Aberglaube nicht unbedingt nur mit Halloween in Verbindung gebracht werden kann. Wahrscheinlich wird er immer und überall betrieben und nur besonders verstärkt an Halloween.

So sagt man, das ein junges und unverheiratetes Mädchen in einen Spiegel schauen soll.
Der Spiegel soll in einem abgedunkelten Raum hängen.
Wenn das Mädchen nun in den Spiegel schaut, dann kann sie einen Wiederschein des Gesichtes ihres zukünftigen Mannes erhaschen.
Glücklich wenn sie ein männliches Gesicht erkennt. Aber wehe wehe, wenn der Wiederschein einen Totenschädel zeigt. Dann war es ihr Schicksal vor ihrer Hochzeit zu sterben.

Eine andere Spielart ist vertraut. Wir haben das früher so zum Spaß gespielt.

Natürlich ist wieder die Zukunftsvorhersage involviert, eine junge Frau und ein zukünftiger Ehemann.
Dieses Mal muss das junge Mädel einen Apfel schälen.
Die Schale muss in einem Strang abgeschält werden, sie darf nicht reißen.
Und wenn das vollbracht ist, dann wird sie flugs über die Schulter nach hinten geworfen.
Man glaubt, das die Schale in der Form des ersten Buchstabens des Namens des zukünftigen Ehemannes zu Boden fällt.
Der Interpretation sind hier Tür und Tor geöffnet.

Interessant das es immer um die zukünftigen Ehemänner junger Mädchen geht.
Nie scheint ein junger Mann eine Frau zu suchen.

Die Menschen haben auch Nüsse benutzt, um die Zukunft zu ergründen.
So wurden Nüsse auf dem Herd geröstet und ihre Bewegungen interpretiert.
Ich hoffe, das dies einfacher war, als das Interpretieren der Ergebnisse des silvesterlichen Bleigießens.

Normalerweise wurden zwei Nüsschen geröstet.
Blieben die Nüsschen beieinander, dann würde auch das Ehepaar im kommenden Jahr zusammenbleiben.

Die Leute haben auch Eiweiß in ein Glas Wasser laufen lassen, um anhand der Formen, die das Eiweiß bildete, Rückschlüsse auf die zu erwartende Kinderschar zu bilden.

Der Schleier zwischen den Welten war dünn.
Wenn die Uhr Mitternacht schlug, dann verhielten sich die Leute still und ruhig.
Sie glaubten, das die toten Seelen sie um Mitternacht besuchen würden.
Durch die Stille zollten sie diesen Respekt.

Kinder, die an Halloween geboren werden, so nahm man an, hatten das zweite Gesicht.

Und falls es dir gelingt ein Blatt, welches an Samhain oder Halloween zu Boden fällt, zu fangen, dann wird dir das Glück bringen und du wirst den Winter gesund überstehen.
Naja, wenn du das schaffst, dann bist du wahrscheinlich eh fit genug für den Winter.😉

Der meiste Aberglaube ist mit der Vorhersage der Zukunft verbunden. Ob die Menschen Glück haben werden , die Liebe finden und die bösen Geister vertrieben werden.

Kennst du speziellen Aberglauben für Halloween?
Morgen beschäftigen wir uns mit Kostümen.

Teil 1Teil 2 Teil 3

lovehelz

Single Post Navigation

2 thoughts on “Eine kleine Geschichte Halloweens – 4

  1. Pingback: Eine kleine Geschichte Halloweens – 6 « Helz-Design

  2. Pingback: Eine kleine Geschichte Halloweens – 5 « Helz-Design

What do you think of the previous post? Please share your thoughts:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: