Helz-Design

Petra: die Wiederentdeckung der kreativen Ader


Ich freue mich heute Petra begrüßen zu können. Sie ist eine langjährige Freundin. Wie so viele meiner Freunde, habe ich Petra im Internet kennen gelernt, in einem sehr speziellen Forum. Ich durfte diesen Text auch ins Englische übertragen, damit unsere nicht-deutschsprechenden Freunde auch teilhaben können. Zum englischen Interview bitte hier lang.

Erzähl etwas über dich:

Mein Name ist Petra, bin 40, mein Gott so alt bin ich schon. Nach dem ich dann die Hälfte meines Lebens nach meinen Traummann gesucht habe, habe ich nun beschlossen, die Suche aufzugeben und das Ledigsein zu genießen. Gelernt hab ich Damenschneiderin, was ich aber beruflich nie ausgeübt habe, da es schwierig war Arbeit zu finden und so bin ich in einem großen Supermarkt an der Kasse gelandet, wo ich bis 2004 gearbeitet habe. Seitdem kann ich aus Krankheitsgründen nicht mehr arbeiten und bin seit kurzem in Rente. Seitdem habe ich meine kreative Ader neu entdeckt und versuche mich in allem, was es so gibt, z. Zt. ist es wieder die Schneiderei, die mir enormen Spaß macht.

Was hat dich veranlaßt, deinen Beruf / Ausbildung zu wählen?

Ich mochte es damals schon, mich kreativ zu beschäftigen und habe mich dann entschlossen in die Damenschneiderei zu gehen. Damals waren diverse Sachen für Übergewichtige noch viel teurer als heute und so haben sich dann gleich 2 Sachen zusammengefügt.

Welche 3 Dinge machen dir Spaß daran?

Die kreative Gestaltung und arbeiten mit Stoffen und anderen Sachen. Speziell aus alten Textilien und neuen Stoffen kreative Sachen zu entwerfen. Den größten Spaß oder Freude ist für mich, wenn ich Geschenke für liebe Freunde nähe und sie sich sehr darüber freuen.

Und welche 3 Dinge magst du am wenigsten?

Puh, welche Dinge mag ich gar nicht? Am lästigsten ist der Zuschnitt der Stoffe und das vorherige Zeichnen des Schnittes bzw. abzeichnen, das ist sehr sehr lästig.

Hast du in deinem Leben eine (oder mehrere) interessante Person(en) getroffen?  Was machte sie interessant?

Eine sehr interessante Persönlichkeit ist meine Physiotherapeutin, soviel Ausdauer und Vielfältigkeit hab ich noch nie bei einem anderen Menschen erfahren. Sie ist in vielerlei Hinsicht vielfältig und bildet sich immer weiter fort, um ihr Patientenfeld zu erweitern.

Du kannst für eine Woche jemand anderer sein, wer bist du?

Ach herrje, eine bestimmte Person gibt es da nicht. Ich will so bleiben wie ich bin.

Was ist dein Lebensmotto?

Lebe heute und denke nicht an morgen.

Welche fünf Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen und warum?

Da ich mal von ausgehe, dass es Strom nicht geben wird, würde ich was praktisches mitnehmen 1. ein Messer, 2. ein Buch über „Wie überlebe ich auf eine einsame Insel“, 3. 1 x 5 Liter Plastikgefäß zum verschließen, 4. eine Axt und 5. eine Plastikfolie. Ich denke alle Dinge sind notwendig, um auf einer Insel zu überleben, denn das wäre das nötigste, alles andere ist in diesem Fall nicht wirklich notwendig.

Welches Tier möchtest du sein?

Eine Schlange, warum kann ich nicht erklären.

Was möchtest du unseren Lesern noch mitteilen?

Interessiert euch das wirklich alles? Es gibt doch interessanteres als dieses Interview von mir😉

Welche Website soll ich für dich promoten?

Meine Seite bei Facebook, auf der ihr schauen könnt, was ich bisher gestaltet habe und was man auch zum Teil käuflich erwerben kann

Single Post Navigation

What do you think of the previous post? Please share your thoughts:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: